Jahresbericht 2017

Miriam Flückiger

Miriam Flückiger besuchte die Wirtschaftsmittelschule und arbeitet bis im Sommer als Praktikantin bei Caritas Wohnen in Sursee. Hier ist sie in der Administration tätig, besorgt den Telefondienst und kümmert sich um die Anliegen von Mitarbeitenden, Teilnehmenden und Kunden.

 

«Es ist zweierlei, ob man theoretisch lernt oder praktisch. Deutsch und Mathematik ist etwas anders als mit Kunden umzugehen oder Telefone abzunehmen.»

 

«Mit diesen Aufgaben war ich in Sursee schnell einmal konfrontiert. Vom Wissen her konnte ich von der Schule schon etwas mitnehmen. Was ich da aber nicht lernen konnte, war das Bewusstsein für Verantwortung. In einem Betrieb merkst du, du gehörst zu einem Team, deine Arbeit wird wertgeschätzt und ist nötig.

Hier im Betrieb lerne ich vieles. Im Kontakt mit Menschen lernte ich, dass Kommunikation sehr wichtig ist. Manchmal gilt es auch etwas zu kommunizieren, das man nicht als wichtig erachtet, für andere aber schon. Das war mir in der Schule nicht so bewusst. Und dann lernte ich auch, dass man sich manchmal abgrenzen muss und sich nicht von der Arbeit abhalten lassen kann.

Jeden Menschen so zu nehmen, wie er ist, und keine Vorurteile zu haben, ist speziell im Sozialbereich sehr wichtig. Dass man versucht, Verständnis für jede Person und ihre Situation zu haben und nicht gleich kategorisiert. Alle haben ja einen Rucksack dabei, und wir wissen nicht, was da drin ist – wie schwer und leicht er ist.»

 

«Es ist keine Schande nichts zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen.» 
Platon

«Das Zitat von Platon bringt auf den Punkt, dass man lernen wollen muss – dass es um eine innere Einstellung geht. Dass du auch etwas lernen willst, selbst wenn es dir schwerfällt. Dass man aber auch selbstkritisch ist. Manchmal belügt man sich auch selber, will zwar etwas lernen aber nur halbherzig.

Nach meinem Praktikum möchte noch weiter studieren, zuerst die Passerelle machen und dann in Fribourg Religionswissenschaften studieren. Und dann: beim mich Abgrenzen kann ich noch weiter lernen. Das ist so etwas, was einem im Leben immer wieder hilft.»

Seite Drucken