Jahresbericht 2018

Kommentar zur Jahresrechnung

Die Caritas Luzern hat sich auch im Jahr 2018 stark entwickelt. Stellvertretend seien das Angebot nextbike, das immer mehr Fahrt aufnimmt, und das Restaurant Brünig, das im Oktober 2018 als dritter Gastrobetrieb eröffnet werden konnte, erwähnt.

Wegen der sinkenden Zahl an Asylsuchenden gab es jedoch einen starken Rückgang der Teilnehmenden im Angebot «Schule und Jobtraining». Aufgrund der konstanten Abnahme musste leider in zwei Etappen ein Stellenabbau erfolgen. Parallel dazu sank auch die Zahl der Teilnehmenden aus der Arbeitslosenversicherung um über ein Drittel.

Trotz des erwähnten Personalabbaus im Bereich «Schule und Jobtraining» blieb die Anzahl der Mitarbeitenden aufgrund des Ausbaus im Gastrobereich auf fast gleichem Niveau wie im Vorjahr: 2018 beschäftigte die Caritas Luzern 174, im Vorjahr 173 Mitarbeitende.

Aufgrund der negativen Entwicklung im Bereich «Schule und Jobtraining» konnten 2018 mit CHF  8’720’721 weniger Mittel als im Vorjahr (CHF  9’660’818) selbst erwirtschaftet werden – dies aufgrund des Rückgangs bei den Kurserträgen, welche von CHF  2’714’325 im Jahr 2017 auf CHF 1’497’871 im Jahr 2018 zurückgegangen sind.

Deutlich zurückgegangen sind ebenfalls die Beiträge des Kantons mit CHF 4’286’113 (Vorjahr CHF  5’632’767). Gleichzeitig erfolgte eine Reduktion des direkten Projekt-/Dienstleistungsaufwandes im Bereich «Berufliche Integration» um rund CHF  585’000 gegenüber dem Vorjahr. Hier zeigt sich, dass die erwähnte herausfordernde Situation mit konsequenter Kostenkontrolle gut gemeistert wurde.

Insgesamt ist eine Fondsabnahme um CHF 1’571’443 auf total CHF 8’302’222 zu verzeichnen.

 

Im Finanzbericht finden Sie als Anhang zur Jahresrechnung weitere Angaben wie

  • Rechnungslegungsgrundsätze
  • Erläuterungen zur Bilanz
  • Erläuterungen zur Betriebsrechnung
  • Erläuterungen zum Kapitalnachweis

 

Finanzbericht 2018 als PDF herunterladen

Seite Drucken