Jahresbericht 2016

Stefanie und Alina

Familie steht für Vertrauen und Zusammengehörigkeit. In der Familie darf man Lachen als auch Weinen – man wird immer aufgefangen. Hier darf man sein wie man ist und muss sich nicht verstecken. Dort wo ich mich wohl fühle bin ich daheim. Obwohl Stefanie und Alina rechtlich gesehen nur zu zweit sind, erleben sie Familie dennoch als viel mehr. Ihre Tür ist für Freunde immer offen. Die beiden haben oft Besuch und lassen andere gerne an ihrem Familienleben teilhaben. Stefanies bester Freund hat die Vaterrolle für Alina übernommen – daher gibt es auch Daddytage. Er entlastet damit Stefanie und schenkt ihr Zeit für sich und ihren Partner. Und vor allem gibt er Alina Halt und nimmt an ihrem Leben Anteil. Dies ist für alle drei enorm wichtig und bereichernd. Dank der KulturLegi sind auch mal spezielle Freizeitaktivitäten möglich wie z.B. Ferienkurse für Alina. Für Stefanie ist klar, dass die Herkunftsfamilie immer Bestand haben wird und sich die tiefen Freundschaften von Jahr zu Jahr verstärken werden. Dies ist für sie wichtig, da sie sich für Alina ein stabiles Umfeld wünscht. Stefanie hofft, dass die Angebote für Alleinerziehende noch weiter ausgebaut werden. Denn so manch Studierender verfügt über ein höheres Einkommen als sie und erhält im Gegensatz zu ihr Rabatte. Daher regt sie einen budgetabhängigen ÖV-Tarif an.

 

Stefanie (32) und Alina (11)

 

Seite Drucken