Jahresbericht 2016

Noëmi, Fränzi, Yoan und Mia

Obwohl sie sich von aussen betrachtet als Regenbogenfamilie bezeichnen, fühlen Fränzi und Noëmi sich nicht als spezielle Familie. Sie lieben es mit ihren zwei Kindern aktiv in der Natur unterwegs zu sein und zu campen – auch mit der damals fünf Wochen alten Mia. Für Noëmi und Fränzi bedeutet Familie, dass man zueinander schaut. Es ist eine Verbundenheit, die auf Vertrauen und gemeinsamen Erlebnissen basiert. Sie leben in einem Dreigenerationenhaus – Noëmis Eltern wohnen im anderen Hausteil. Trotzdem sehen sie Familie grösser als im klassischen Sinne und zählen ganz selbstverständlich ihren engen Freundeskreis mit dazu. 

Sie schätzen es, dass die verschiedenen Familiensysteme heute offener und vor allem toleranter thematisiert werden sowie entsprechende Netzwerke zugänglicher sind. Für die weitere Entwicklung wünschen sich die beiden Frauen noch mehr Akzeptanz für die Vielfältigkeit der Familie. 

 

Noëmi (35), Fränzi (34), Yoan (3) und Mia (9 Monate)

Seite Drucken