Jahresbericht 2016

Familie ist...

Die Familienformen haben sich gewandelt, die grosse Mehrheit (rund 80%) der Kinder unter 25 Jahren leben aber nach wie vor mit ihren beiden Eltern zusammen.

 

Kinder zu haben ist in der Schweiz ein Armutsrisiko. 
Besonders gefährdet sind Alleinerziehende und Familien mit drei und mehr Kindern. Rund eine Viertelmillion Eltern und Kinder leben heute unter der Armutsgrenze. So sind Familien mit drei oder mehr Kindern mehr als doppelt so häufig von Armut betroffen wie kinderlose Paare. Ein Drittel aller Sozialhilfebeziehenden sind Kinder und Jugendliche bis zu 17 Jahren.

Die Caritas Luzern ist in der täglichen Arbeit besonders häufig mit Familienarmut konfrontiert.
Neben Familien, die Anrecht auf Sozialhilfe haben, sind es oft Working-Poor-Familien, die sich mehr schlecht als recht über Wasser halten. Das äusserst knappe Budget, häufig verbunden mit einer Schuldenspirale, hat grossen Einfluss auf die Entwicklung der Kinder. Budgetbelastend sind immer wieder die Krankenkassenprämien und die sinkenden Prämienverbilligungen sowie die überdurchschnittlich gestiegenen Wohnkosten.

Seite Drucken